Physiotherapie Silvia Foerster - Osteopathie
 

Osteopathische Befunderhebung und Therapie

(Heilbehandlungen nur aufgrund ärztlicher Verordnung)

Geschichte:
1874 stellte Anrdew Taylor Still erstmals seine Philosophie und Praxis der Osteopathie vor. Sie basierte sowohl auf alten medizinischen Erkenntnissen, als auch auf aktuell klinischen Erfolgen. Seine eindeutige Abwehrhaltung gegenüber medikamentöser Therapie wurde von seinen Kollegen nicht gerade freundlich aufgenommen.
Aber er war nicht der Einzige, der sich besorgt über den Medikamentenmissbrauch äusserte. 1861 meinte Oliver Wendell Holmes: „Wenn die gesamte Medizin ins Meer geworfen würde, wäre es ein Segen für die Menschheit und ein Desaster für die Fische.“

Grundkonzept:

  1. Die Einheit des Körpers.
  2. Die heilende Kraft der Natur.
  3. Der somatische Anteil am Krankheitsgeschehen.
  4. Die Beziehung von Struktur und Funktion.
  5. Die Anwendung der Manipulationstherapie.

Es dauerte weiter 5 Jahre bis er als „begnadeter Knochensetzer“ bekannt wurde. Aber mit zunehmendem klinischen Erfolg und wachsender nationaler und internationaler Berühmtheit kamen viele, um bei ihm zu hospitieren und die neue Wissenschaft der Osteopathie zu erlernen.
1892 wurde das erste College für Osteopathische Medizin in Kirksville/Missouri gegründet. 2002 gab es 20 derartige Colleges in den USA.

Die Osteopathie (Osteo = Knochen, pathie = Erkrankung) ist eine ganzheitliche Therapieform, die auf den amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828 - 1917) zurückgeht. In den USA ist es eine anerkannte medizinische Fachrichtung, in Europa allerdings wird sie zur Alternativmedizin gerechnet.

Jeder Knochen, jeder Muskel, jede Sehne, jedes Organ, jeder Nerv, jedes Hormon haben im Körper ihre ganz spezielle Aufgabe. Aber in ihrer gemeinsamen Funktion und ihrer Harmonie liegt das Geheimnis unserer Gesundheit. Ein Unfall, eine Operation, eine schwere Geburt, Stress, u.v.m. bringt unseren Körper aus der Balance. Da alles in unserem Körper miteinander vernetzt ist, ähnlich dem Tensegrity-Model, bleibt keine Einwirkung ohne Folgen. Die beste Möglichkeit für unseren Körper, um uns zu warnen, ist der Schmerz oder andere Dysfunktionen. In der Osteopathie möchte man nicht den Schmerz betäuben, sondern die Ursache finden und beseitigen. Man bedient sich dafür verschiedener Techniken: z.B. Strain / Counterstrain, Muskel-Energie-Techniken, Faszien-Release-Techniken, HVLA-Techniken (Trust, Manipulation,u.a.), viszerale Techniken für die Organe und Craniosacraltherapie am Kopf.



Öffnungszeiten

Mo 8–12 u. 14-18 Uhr
Di 8–12 u. 14-16 Uhr
Mi 8–12 u. 14-16 Uhr
Do 8–12 u. 14-18 Uhr
Fr 8–14 Uhr
und nach Vereinbarung

Adresse

Physiotherapie
Silvia Foerster
Dornburger Str. 163
07743 Jena
 
Tel: 03641 - 796611
Fax: 03641 - 796610
Parkplätze an der Rückseite des Eulenhofes